Startseite

Über uns

Veranstaltungen

Projekte/Qualifizierungen

Service

Kontakt und Impressum

Intern


Link zu den Bildungswegen


Link zum Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz

Herzlich willkommen beim
Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e. V.

Das Ev. Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Zu seinen Mitgliedern gehören etwa  170 Kirchengemeinden der Ev. Kirche im Rheinland, die im Bundesland Rheinland-Pfalz liegen. Mehr…

Jedes Halbjahr stellen wir für Sie ein neues Programm mit Bildungsveranstaltungen zusammen: Einen bunten Fächer von Themen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen.
Es spiegelt die Vielfalt des Angebots der Kirchengemeinden, des Erwachsenenbildungswerks und anderer evangelischer Bildungseinrichtungen im nördichen Rheinland-Pfalz wider. Mehr….

Wenn Sie einen Wunsch für eine Veranstaltung haben, teilen Sie ihn uns bitte mit.


WICHTIGER HINWEIS (Stand 21.01.2021)

Alle Präsenz-Veranstaltungen werden bis voraussichtlich 14.02.2021 aufgrund der 15. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ausgesetzt. Soweit möglich werden geplante Fortbildungen für den Elementarbereich online durchgeführt. Weitere Online-Veranstaltungen des eeb können Sie weiter unten sehen.

Die Mitarbeitenden sind teilweise im Homeoffice, aber weiterhin telefonisch oder per Mail erreichbar.

Dieser Hinweis wird situationsbedingt aktualisiert.


Hinweise auf kommende (Online-)Veranstaltungen:

Menschen auf dem Land Bildquelle: Europäische Kommission

Logo Europaeische Kommission

Mitmach-Seminar "Visionen für den ländlichen Raum"

In diesem Online-Seminar wird es darum gehen, dass Menschen aus dem ländlichen Raum gemeinsam an ihrem Idealbild von der Zukunft des ländlichen Gebiets arbeiten, in dem sie leben.

Wenn Sie gerne gemeinsam mit anderen darüber nachdenken wollen, wie Ihre Region sein sollte, wie sie sich in den nächsten 20 Jahren verändern könnte, welche Entwicklungen willkommen wären und welche grundlegenden Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit die Region zum Ort Ihrer Träume werden kann – dann machen Sie mit

Die Ergebnisse aus diesem Seminar werden einfließen in die Arbeit der Europäischen Kommission an der Langzeitvision für den ländlichen Raum, werden also nicht nur Vision bleiben.

Das Online-Seminar wird über die Videokonferenz-Software "Zoom" durchgeführt. Nach Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink.

Termin: 21.01.2021, 19.00 bis 21.00 Uhr
Anmeldung bis 20.01.2021 unter eeb-sued@eeb-sued.de
Leitung: Kirsten Arnswald, Pfarrerin, Erwachsenenbildnerin und Leiterin des eeb
Simone Bopp, Geschäftsführerin der LEB
Veranstalter: Landesvereinigung für ländliche Erwachsenenbildung in RLP e.V. (LEB) und Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Online arbeiten und lernen Bildquelle: Startup/Pixabay

Weiterbildung von Weiterbildner*innen in der Büchereiarbeit

Digitale Vermittlung von Inhalten über das Videotool "Zoom"

Corona hat die Bildungsarbeit stark beeinflusst, bewährte Tagungsformen waren von einem auf den anderen Tag nicht mehr möglich, eine schnelle Umstellung auf digitale Vermittlungsformen auch nicht denkbar.

Mit dieser Fortbildung möchten wir den Weiterbildner*innen in der evangelischen Büchereiarbeit die Möglichkeit geben, sich mit der digitalen Vermittlung von Inhalten über eine Videoplattform vertraut zu machen.

Der Online-Vortrag wird über die Videokonferenz-Software "Zoom" durchgeführt. Nach Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink. Der Konferenzraum ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Bei Bedarf kann dafür individuell eine kurze Einführung gegeben werden.

Termin: 23.01.2021, 09.00 bis 13.30 Uhr
Anmeldung bis 15.01.2021 unter eeb-sued@eeb-sued.de
oder bei der Büchereifachstelle der Ev. Kirche im Rheinland, Hans-Böckler-Str. 7, 40476 Düsseldorf, Tel. 0172 4680078
Leitung: Kirsten Arnswald, Pfarrerin, Erwachsenenbildnerin und Leiterin des eeb und Helga Schwarze, Diplom-Bibliothekarin
Veranstalter: Büchereifachstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland und Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Corona und Verschwörungstheorien Bildquelle: Gerd Altmann auf Pixabay

Verschwörungsideologien in Corona-Zeiten

Wie kommen sie zustande? Wer setzt sie in die Welt? Wer glaubt daran? Wer profitiert davon?

Seit Beginn der Corona-Pandemie spielen Verschwörungsmythen rund um das Corona-Virus vermehrt eine Rolle. Corona produziert „alternative Fakten“. In Berlin gibt es einen Sturm auf den Reichstag bei einer Demonstration von Kritikern der Schutzmaßnahmen. Die unterschiedlichsten Verschwörungserzähler und Extremisten verbinden sich hier in ihrer Kritik. Die aktuelle Situation wird dabei als Teil eines geheimen Planes verstanden, vor dem zu warnen oder sich in Sicherheit zu bringen ist.

Im Seminar sollen Grundlagen, teilweise uralte Wurzeln und Verbreitung von Verschwörungserzählungen dargestellt werden, auch das Gefahrenpotential, das individuell und gesellschaftlich von solchen Ideologien ausgehen kann, wird diskutiert. Was kann man gegen Verschwörungstheorien tun und wie redet man mit ihren Vertretern? Oder geht das gar nicht mehr?

Der Online-Vortrag wird über die Videokonferenz-Software "Zoom" durchgeführt. Nach Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink. Der Konferenzraum ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Bei Bedarf kann dafür individuell eine kurze Einführung gegeben werden.

Termin: 02.02.2021, 09.45 bis 12.00 Uhr
Anmeldung bis 30.01.2021 unter eeb-sued@eeb-sued.de
Leitung: Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin des eeb
Referent: Andrew Schäfer, Düsseldorf, Landespfarrer für Weltanschauungsfragen
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Digitale Kommunikation Bildquelle: Jagrit Parajuli auf Pixabay

Digitale Frauentreffen

Ins Gespräch kommen – im Gespräch bleiben

Nach den guten Erfahrungen mit dem digitalen Sommerseminar für Frauen sind wir ermutigt, auf diesem Weg weiterzugehen. Auch wenn irgendwann einmal wieder Treffen in Präsenz stattfinden können, möchten wir weiterhin die neu entdeckten Möglichkeiten digitaler Angebote nutzen, um Frauen zusammenzubringen.

Für 2021 sind fünf solcher Online-Treffen geplant. Wechselnde Referentinnen werden einen Gesprächsimpuls oder eine andere Anregung einbringen, mit der wir uns anschließend gemeinsam beschäftigen. Das erste Treffen im Februar steht unter dem Motto „Als wäre es ein Traum“, die Impulse gibt Marina Brilmayer. Im April leiten Iris Ney und Susanne Barth zu kreativem Schreiben an. Im weiteren Verlauf kann es biblische Impulse geben, eine Buchbesprechung und anderes mehr. Lassen Sie sich überraschen oder achten Sie auf die jeweils aktuellen Ankündigungen.
Ganz nebenbei werden Sie immer vertrauter mit den technischen und methodischen Möglichkeiten.

Jedes Meeting ist in sich abgeschlossen. Bitte melden Sie sich daher zu jedem Termin einzeln an. Sie erhalten dann einen Link zugesandt, mit dem Sie sich einloggen können. Wir arbeiten mit einer Zoomlizenz, die den Datenschutzrichtlinien entspricht.

Termine: 10.02.2021, 14.04.2021, 09.06.2021, 08.09.2021, 10.11.2021, jeweils 19.30 bis 21.00 Uhr
Anmeldung bis jeweils zwei Tage vorher an eeb-sued@eeb-sued.de
Leitung: Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin des eeb
Referentinnen: in zeitlicher Reihenfolge: Pfrin. Marina Brilmayer, Koblenz; Pfrin. Iris Ney, mit Susanne Barth (Coach), Winningen; Pfrin. Anke Wiedekind, Cochem; Pfrin. Metje Steinau, Mayen, mit Pfrin. Inge Gaebel, Bad Breisig; Pfrin. Marina Stahlecker, Urmitz-Mülheim
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Bild moderne Kunst

Wohin geht die Reise?
Orientierung im Ungewissen

Sechsteiliges Online-Seminar für Frauen in der Passionszeit

Jede von uns kennt die Vorher-Nachher-Fotos in Zeitschriften: wie aus einer grauen Maus eine attraktive selbstbewusste Frau wird. Manchmal erzielen schon kleine Veränderungen eine große Wirkung.

Blicken wir auf unser Leben, so stellen wir fest, dass es Ereignisse gab, die wir als Einschnitt empfinden. Es gab eine Zeit davor und danach. Während für alle anderen das Leben weiterging wie immer, markiert für uns selbst dieses Ereignis den Zeitpunkt, an dem sich unser Leben in ein Vorher und Nachher teilte.

Außergewöhnliche politische Ereignisse werden zum Wendepunkt der Geschichte. Und nun Corona. Noch wissen wir nicht, welche Folgen dieses kollektive Erleben für uns alle haben wird. Aber schon jetzt denken wir in den Kategorien „Vorher“ – „Nachher“. Und wir sind noch mitten drin in dem Umbruch.Gerade da, wo das Gespräch so wichtig wäre, um sich in all den einstürmenden Fragen und Veränderungen zu orientieren, müssen wir unsere Kontakte einschränken.

Um dennoch mit anderen Frauen in den Austausch zu kommen, laden der Kreisverband Koblenz der Ev. Frauenhilfe im Rheinland und das eeb Rheinland-Süd zu einer sechsteiligen Online-Veranstaltungsreihe ein. Im Zentrum stehen Impulse zu den Fragen, die uns derzeit bewegen, Impulse, die unseren Gedanken und unserem Leben Orientierung geben.

Die Themen der Treffen greifen ineinander; Sie können sich aber auch einzelne Veranstaltungen auswählen und nur für diese anmelden. Näheres zum Inhalt lesen Sie hier.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink zu den Veranstaltungen, mit dem Sie der ZOOM-Übertragung beitreten können. Sie benötigen einen internetfähigen PC/Laptop mit Kamera und Mikrofon.
Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmerinnen ist auf 20 begrenzt. 

Termine: 17.02.2021, 10.00 bis 17.00 Uhr (mit Pausen), 24.02., 03.03., 10.03., 17.03. und 24.03.2021, jeweils 15.00 bis 17.00 Uhr
Anmeldung unter eeb-sued@eeb-sued.de bis zum 10.02.2021, spätere Anmeldung für weitere Termine möglich.
Leitung: Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin des eeb
Mitwirkung: Bärbel Holthusen, Barbara Horn, beide Koblenz, Dr. Petra Liane Pohl, Sinzig
Referentinnen: Alexandra Graßler, Rettenbach, Cornelia Ullrich, Frankfurt

Tiefer Brunnen

"Aber die Bibel sagt …"

Die Bibel menschenfreundlich lesen

Nichts Menschliches ist dem christlichen Glauben fremd – auch nicht seinen Heiligen Schriften: Im Alten und Neuen Testament wird vom Weg Gottes mit den Menschen geschrieben.
An zahllosen Stellen können die Worte Trost spenden, Halt geben oder Hoffnung schenken. An anderen Stellen hingegen meint man, der dunklen Seite Gottes zu begegnen, liest von Lebensweisen, die auszurotten seien, von Sünden und Verurteilungen, vom Nichtbestehen im Gericht. Was ist, wenn man seine eigene Lebensweise oder sich selbst auf der Seite der Verworfenen wähnt?

Immer wieder haben wir in Seelsorge und Beratung mit Menschen zu tun, denen von ihrer Umgebung mithilfe einschlägiger Bibelstellen suggeriert wird, sie seien Sünder*innen o.ä. Wie also kann man die dunklen Stellen lesen im Lichte der frohen Botschaft? Wie kann man die Bibel menschenfreundlich lesen, ohne kritische Stellen einfach in den Wind zu schlagen?

Einige Tage vor dem Online-Seminar erhalten Interessierte per E-Mail weitere Informationen und den Zugangslink. Für Menschen, sie sich noch mit der Technik vertraut machen wollen, ist das Online-Seminar am 18.02.2021 bereits ab 17.00 Uhr geöffnet. Sie benötigen neben einem Computer mit Internetverbindung eine Webcam, Mikrofon und Lautsprecher oder ein Headset

Termin: 18.02.2021, 17.30 bis 19.30 Uhr
Anmeldung bis 12.02.2021 unter eeb-sued@eeb-sued.de
Leitung: Oliver Weidermann, Bildungsreferent im eeb
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Künstliche Intelligenz Bildquelle: Gerd Altmann auf Pixabay

Der berechnete Mensch

Ist Künstliche Intelligenz für den Menschen da – oder der Mensch für die KI?

Nicht erst angesichts der Tatsache, dass selbstfahrende Autos und LKW bereits heute auf deutschen Autobahnen unterwegs sind, ist es durchaus geboten, sich mit Künstlicher Intelligenz zu beschäftigen. Maschinelle Mustererkennung und statistische Auswertung riesiger Datenmengen – Künstliche Intelligenz – bestimmen unseren Alltag bereits in vielen Bereichen: im Onlinehandel, bei der Kreditvergabe, in medizinischer Diagnostik, aber auch schon bei der Kommunikation in Social Media. Immer mehr Paare finden sich beispielsweise online mithilfe eines Algorithmus. Bisweilen allerdings wirkt KI auch zum Nachteil der Menschen: Sind bereits die auszuwertenden Daten problematisch, reproduzieren die Algorithmen dementsprechend auch Vorurteile. So wird beispielsweise in den USA People of Colour eine schlechtere Kreditwürdigkeit oder eine ungünstige Kriminalitätsprognose bescheinigt – wie wäre es wohl in Deutschland bei Menschen mit Migrationshintergrund? Anlass genug, an zwei Terminen einmal über Künstliche Intelligenz im Allgemeinen und damit einhergehende ethische Fragen im Besonderen nachzudenken.

Einige Tage vor dem Online-Seminar erhalten Interessierte per E-Mail weitere Informationen und den Zugangslink. Für Menschen, sie sich noch mit der Technik vertraut machen wollen, ist das Online-Seminar an beiden Terminen bereits ab 18.00 Uhr geöffnet. Sie benötigen neben einem Computer mit Internetverbindung eine Webcam, Mikrofon und Lautsprecher oder ein Headset

Termin 1: 04.03.2021, 19.00 bis 20.30 Uhr zum Thema "Künstliche Intelligenz – Beispiele, Chancen und Risiken, Auswirkungen auf die Menschen und die Gesellschaft."(Oliver Weidermann)
Termin 2: 11.03.2021, 19.00 bis 20.30 Uhr zum Thema "Ethische Fragen von maschinellem Lernen und Künstlicher Intelligenz" (Dr. Gernot Meier)
Beide Termine können zusammen oder auch einzeln wahrgenommen werden können.
Anmeldung bis 01.03.2021 unter eeb-sued@eeb-sued.de
Wenn Sie Fragen zum Thema an Dr. Meier haben, können Sie diese vorab per Mail an die angegebene Adresse senden. Soweit über die angegebene Uhrzeit hinaus noch Gesprächsbedarf mit Gernot Meier besteht, steht der Referent auch für „Abendgespräche bei einem digitalen Glas Wein“ zur Verfügung.
Leitung: Oliver Weidermann, Bildungsreferent im eeb und Dr. Gernot Meier, Beauftragter für Ethik und Theologie der Digitalisierung in der Ev. Landeskirche in Baden
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Huldrych Zwingli Bildquelle: Wikipedia

Huldrych Zwingli – der Reformator der Schweiz

"Es ist nicht Aufgabe eines Christen, großartig zu reden über Lehren, sondern immerdar mit Gott große und schwierige Dinge zu vollbringen." (Huldrych Zwingli)

Huldrych Zwingli (1484-1531) gilt als einer der großen Reformatoren des Protestantismus zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Als Zeitgenosse Martin Luthers ging der Schweizer Pfarrer aber einen etwas anderen Weg als sein deutscher "Kollege" Luther. Bis heute ist ein Teil der schweizer Kantone von seiner Theologie und Geschichte geprägt und auch am deutschen und französischen Protestantismus ist sein Wirken nicht spurlos vorübergegangen.

An einem Vormittag beschäftigen wir uns mit der spannenden und wechselvollen Geschichte dieses Schweizer Seelsorgers und Kämpfers, dem es so wichtig war, für Gottes Sache etwas Tapferes und Großes zu tun und dabei auch noch fröhlich zu bleiben.

Der Online-Vortrag wird über die Videokonferenz-Software "Zoom" durchgeführt. Nach Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink. Der Konferenzraum ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Bei Bedarf kann dafür individuell eine kurze Einführung gegeben werden.

Termin: 04.05.2021, 10.00 bis 12.00 Uhr
Anmeldung bis 30.04.2021 unter eeb-sued@eeb-sued.de
Leitung: Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin des eeb
Referentin: Kirsten Arnswald, Pfarrerin, Erwachsenenbildnerin und Leiterin des eeb
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

Kinder in West-Papua Foto: Marion Unger

Ohne Wurzeln stirbt der Mensch

Eine Pilgerreise nach Westpapua

Menschenrechtsverletzungen in Indonesien standen im Mittelpunkt eines Pilgerwegs für Gerechtigkeit und Frieden des Ökumenischen Rates der Kirchen im Jahr 2019. Eindrücke von Besuchen in West-Papua vermittelten ein deprimierendes Bild vom Schwinden des Regenwaldes und dessen Folgen für die indigene Bevölkerung. Die auf der Insel geborenen Menschen leiden seit Jahrzehnten unter Diskriminierung und werden bewusst an den Rand gedrängt.

Dieser spannende und interessante Bericht über West-Papua wird voraussichtlich als Hybridveranstaltung sowohl online als auch in Präsenz angeboten. Der Online-Vortrag wird über die Videokonferenz-Software "Zoom" durchgeführt. Wenn Sie sich für die Online-Teilnahme entscheiden, erhalten Sie nach Anmeldung einen Zugangslink.

Ort: Online und im Gebäude des Ev. Kirchenkreises Koblenz, Mainzer Str. 81, 56075 Koblenz
Termin: 06.07.2021, 10.00 bis 12.00 Uhr
Anmeldung bis 01.07.2021 unter eeb-sued@eeb-sued.de
Leitung: Margit Büttner, Pfarrerin, Bildungsreferentin des eeb
Referentin: Marion Unger, Journalistin
Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V.

 

 

AKTUELLES

Das Programm fürs 1. Halbjahr 2021 ist da:

Titelbild Programm eeb 1-2021


Gärten der Erkenntnis. Von Sehnsucht, Anfechtung und Verwandlung
30.08.2021 - 03.09.2021

Welche Rolle spielt der Garten in der Geschichte Gottes mit den Menschen? Was bedeutet der Garten ganz praktisch, aber auch im übertragenen Sinn für mein persönliches Lebensgefühl? Gibt es Einsichten aus der Rezeptionsgeschichte von Gärten für entscheidende gesellschaftliche und individuelle Lebensthemen? Eine Sommerwoche lang werden wir diesen Fragen in der Eifel auf den Grund gehen.
weitere Informationen


Neuer Kurs "Qualifizierung zur Kirchenführer*in"

Der Kurs beginnt im April 2021 und endet im Juli 2022. An 13 Samstagen und einem Wochenende werden die Teilnehmenden in Theorie und Praxis intensiv geschult und auf die Durchführung eigener Kirchenführungen vorbereitet. Die Seminartage finden in Neuwied, Andernach, Koblenz, Vallendar u.a. statt.
weitere Informationen


Studienreisen nach Auschwitz und Krakau (10.-14.05.2021), Irland (13.-20.06.2021) und Israel (12.-21.10.2021)

weitere Informationen


Kurs: Bewusstheit durch Bewegung mit der Feldenkrais-Methode
Bis voraussichtlich 14.2.2021 pausiert dieser Kurs. Neue Kurse ab 03.09. und 29.10.2020 an 6 bzw. 7 Terminen immer donnerstags von 17.00 bis 18.00 Uhr in Büchenbeuren und ab 03.09.2020 an 6 Terminen immer donnerstags von 10.30 bis 11.30 Uhr in Simmern.
weitere Informationen
Projekt: "WWW – Wissenswertes und Wissenswerte am Wegesrand"

Digitale Bildungsangebote für Outdoor-Aktive & Tagestouristen in RLP. Mittels einer App wie Outdooractive werden vier ‚digitale Bildungswege‘ eingerichtet, an deren einzelnen Stationen Interessierte via Smartphone Bildungsinhalte und Multimediaimpulse abrufen können.
weiterlesen


Projekt: "LiAnE - Literalität im Alltag – vernetzt in Evangelischer Erwachsenenbildung"

In diesem Projekt werden verschiedene Angebote für Lernende, Lehrende und Multiplikatoren zur Stärkung der Literalität in den Alltagsherausforderungen entwickelt und zur Verfügung gestellt.
weiterlesen


"Sprachtreff - für Integration auf dem Land"

Ein Projekt der EKiR, mit dem eeb als Projektpartner für die Schulung der Ehrenamtlichen.
weiterlesen


Alphabetisierung und Grundbildung

352.000 Rheinland-Pfälzer/innen haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben.
Das eeb bietet seit 2010 Kurse zur Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeiten an.
weiterlesen


Disclaimer - Haftungsausschluss

Hinweis zum Datenschutz

© 2014 · Ev. Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. · E-Mailemail senden